, 5 Tipps für ein besseres "Ich-Gefühl" - That's Life Berlin
ein_besseres_ich_Gefuehl_thatslifeberlin
Beauty, Lifestyle

5 Tipps für ein besseres „Ich-Gefühl“

Na, wie ist Euer 2017 gestartet? Seid Ihr noch entspannt, oder schon wieder voll drin?
Von meiner Seite aus kann ich sagen, dass mich das Jahr schon wieder voll eingespannt hat. Viel Arbeit, viel Hektik und bis jetzt wenig Zeit für mich! In gewisser Weise brauche ich das ja, andererseits muss ich schon auch immer aufpassen, meine Balance, aber vor allem mein „Ich-Gefühl“ nicht zu verlieren. Und um genau das nicht zu riskieren, habe ich ein paar Abläufe in mein Leben integriert, die mir dabei helfen.

1. Viel Trinken und regelmäßige (im besten Fall gesunde) Mahlzeiten
Noch vor einem Jahr habe ich diese Punkte nicht so besonders ernst genommen und mich damit meist nur in Bezug auf meine Figur auseinandergesetzt. Heute weiß und vor allem fühle ich, wie wichtig es ist, ausreichend Kraft und Energie für den Tag zu haben. Hier meine ich nicht das große und fette Fressen, sondern das bewusste regelmäßige und im besten Fall auch gesunde Essen. Esst, wenn Ihr Hunger habt, aber nicht wenn Ihr kurz vorm sterben seid. Nicht nur das Essen macht einen gesundes Rhythmus aus, nein auch das Trinken! Ich weiß nicht, wer von Euch mal drauf geachtet hat, aber wenn Ihr wirklich 2-3 Liter am Tag trinkt, seid Ihr am nächsten Morgen viel munterer und schneller aus dem Bett gehüpft, als ohne! Und bitte an dieser Stelle Hände weg von Cola und Co. Ab und an ist das okay, aber Ihr wollt Euren Magen nicht mit so einem Müll zukleistern. Daher ist meine Empfehlung, grade bei den noch kalten Temperaturen, Tee. Ob warm, heiß oder kalt – Tee ist für mich im Winter ein perfekter Begleiter. Dazu trinke ich meist noch 1-2 Liter Wasser und abends gern mal ein Glässchen Wein.

ein_besseres_ich_Gefuehl_thatslifeberlin

2. Kein falsches Aufputschen
Letztes Jahr begann mein Tag oft ohne Frühstück, aber dafür mit zwei Tassen Kaffee. Im Nachhinein war klar, dass das so nicht auf Dauer funktionieren konnte. Mein Learning daraus: alles was aufputschend, bringt Euch auch weiter vom Eurem „Ich-Gefühl“ weg. Wenn Ihr wissen wollt, wie es Euch geht, verzichtet auf Koffein, Red Bull und Co. Aktuell nehme ich gar kein Koffein zu mir und ich muss Euch sagen, das bekommt mir wahnsinnig gut. Ich trinke sehr viel Tee, Wasser und morgens mal einen entkoffeinierten Kaffee. Viele lachen darüber und gucken mich komisch an, aber was solls, ist mir egal – ich lache schließlich auch nicht, wenn andere einen laktosefreien Milchkaffee bestellen! Derzeit trinke ich den Tee von NOWEDA FÜR MICH übrigens total gern. Dieser kommt in vier verschiedenen Sorten daher, welche in gewisser Weise auf die verschiedenen Tagesrhythmen angepasst sind. Die zart fruchtige „Lebensfreude“ für einen aktiven Start in den Tag oder die angenehme „Entspannungszeit“ für den Abend. Frischer Tee, ohne Zucker und Zusatzstoffe sorgt dafür, dass ich ein gutes Körpergefühl habe und nicht fälschlicher Weise denke, ich könnte jetzt allein die Welt verändern. Ich bin und bleibe bei mir.

3. Ein bisschen nachhelfen ist okay
Manchmal schaffen wir es einfach nicht, alles völlig im Gleichgewicht zu halten. Früher war ich kein Freund davon Nahrungsergänzungsmittel zu mir zu nehmen, bin es irgendwie auch nach wie vor nicht. Aber durch meinen Freund habe ich gelernt, dass es in bestimmten Momenten wirklich hilfreich sein kann, dem Körper ab und an etwas Unterstützung anzubieten. Deshalb helfe ich hier und da auch mal ein bisschen nach. Besonders für mein Immunsystem, die Haut und auch für die Konzentration gibt es kleine tolle Helferlein. Meine Haut beispielsweise reagiert sehr gern mal auf Stress oder bestimmtes Essen. Hier helfen mir dann Zink und Biotin. Letzteres, welches auch als Vitamin B7 oder Vitamin H bezeichnet wird, ist besonders wichtig für das Wachstum gesunder schöner Haare, sowie für Haut und Nägel. Manche sagen auch, dass es das Schönheitsvitamin schlechthin sei. Darauf gebe ich nicht besonders viel, aber ich merke, dass es mir hilft. Genauso wie Zink. Dieses hilft nicht nur bei Erkältungen und Immunbeschwerden, nein es heilt auch bei zahlreichen Hauterkrankungen wie Akne und Schuppenflechten. Natürlich verwende ich das alles in Maßen und nur, wenn ich denke, jetzt brauche ich es. Wenn ich z. B. Pickel bekomme oder einfach merke, dass ich gesundheitlich ein bisschen angeschlagen bin. Es gibt einen tollen Beauty-Komplex von NOWEDA FÜR MICH, der enthält neben Zink, Biotin auch noch Vitamin C! Eine sehr gute Kombi, wie ich finde. Die Produkte von NOWEDA FÜR MICH gibt es übrigens nur in Apotheken zu kaufen – nicht in Drogerien oder online. Für die Konzentration kann ich Euch an dieser Stelle reines Magnesium empfehlen. Das kann wahre Wunder wirken! In Pulverform aufgelöst in Wasser, ist es der beste und schnellste Energiebooster, den ich kenne.

ein_besseres_ich_Gefuehl_thatslifeberlin

4. Viel bewegen und schlafen
Inzwischen beschäftige ich mich viel mit Thema Sport und bewusstem Ausgleich. Immer wieder treffe ich Leute, die Sport und Bewegung als reine Figurdefinition sehen. Ich jedoch betrachte das inzwischen als netten Nebeneffekt, denn in erster Linie ist es für mich ein reines Mentaltraining. „Feel you body – feel yourself!“ Stress abbauen, loslassen und runterkommen. Aber auch alles in Maßen und so wie jeder kann. Ich versuche 1-2 mal die Woche laufen zugehen oder mich auf meinem kleinen Trampolin Zuhause zu bewegen.

Nicht nur die Bewegung ist wichtig für uns, nein auch das Schlafen. Es ist sogar lebenswichtig! Wir regenerieren uns im Schlaf und bauen unsere Kraftreserven wieder auf. Versucht also so viel zu schlafen wir Ihr könnt. Am besten vor 12 schlafen gehen und dann mindestens 5-6 Stunden durchratzen. Denn der Schlaf vor 12 ist tatsächlich der gesündeste. Ich hätte dann gern 8-10 Stunden … Ich liebe schlafen!

5. Tut Euch mal was Gutes
Gerade wenn Ihr viel Stress habt, sind bewusste Ruhephasen das A und O, um die Akkus wieder aufzuladen. Aktuell hilft mir hier am Besten ein warmes Bad oder ein langer, ruhiger Spaziergang mit Maya. Handy aus und ab in die Natur. Schaltet den Kopf ab, denkt nicht an Eure To Do Listen, sondern nur an das hier und jetzt. Nehmt Euch gern einen Gesprächspartner mit, wenn Ihr einen habt, dann macht es nämlich noch mehr Spaß. Wenn Ihr Euch eher für die Badewanne entscheiden solltet, kann ich Euch noch eine tolle Gesichtsmaske ans Herz legen – nämlich die Self-Heating Sauna Mask von Garnier. Man mag es kaum glauben, aber diesen Tipp habe ich von einem Mann bekommen. Und die Maske ist für Mitesser und was wir noch so in unserem Gesicht herumtragen der absolute Knaller!

Wie sind Eure Erfahrungen? Habt Ihr auch das Gefühl ab und zu mal bewusst runterzukommen? Was macht Ihr dann? Ich würde sehr mich über ein paar gute Tipps und Anregungen von Euch freuen! Bis dahin wünsche ich Euch auf jeden Fall schon mal ein tolles Wochenende!

ein_besseres_ich_Gefuehl_thatslifeberlin

*In ruhiger Zusammenarbeit mit NOWEDA FÜR MICH

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply