fbpx
happy holy confident Laura Seiler im Interview
Berlin Blog, Berlin im Interview, Berlin Lifestyle

HAPPY * HOLY * CONFIDENT

Im Interview mit
Mindful Empowerment Coach – Laura Seiler

Sie ist Mindful Empowerment Coach, Schriftstellerin, Speakerin und Podcasterin – aber vor allem reines Soulfood. Erst vor kurzem ist sie frisch gebackene Mama geworden und hat es sich mit ihrem Credo happy, holy, confident zur Aufgabe gemacht, uns Menschen dabei zu helfen eine gesunde und wertschätzende Beziehung zu uns selbst aufzubauen. Sie ist bestrebt uns aufzuzeigen, wie wir unser ganzes Potenzial entfalten und uns selbst zu 100% zum Ausdruck bringen können. Wir alle haben unsere Ängste und Blockaden, die uns hindern unser Selbstvertrauen aus- und aufzubauen. Laura unterstützt und zeigt uns neue Wege, wie wir uns mit einer gesunden Einstellung ausreichend wertschätzen und somit auch besser entwickeln können.

Wie ich Laura kennengelernt habe?

Vor knapp zwei Jahren, als ich mein kleines persönliches Tief hatte, wurde sie mir von einer guten Freundin empfohlen. Ihr Podcast happy, holy, confident bestehend aus verschiedensten Themen und Episoden, hat mir manche Motivation zurück gegeben. Ich bin oft mit ihr im Ohr spazieren gegangen und habe mir meine persönliche Portion Kraft abgeholt. Durch sie habe ich gelernt zu verstehen, anzunehmen und umzuwandeln.

Was erwartet Dich in ihrem Podcast?

Laura Seiler behandelt ganz unterschiedliche Problematiken, wie beispielsweise Angst vor negativer Kritik”, “Wie Du Krisen für dich nutzen kannst” oder “Wie du richtig motiviert bleibst”. Ab und an stellt sie auch Gesprächspartner in ihren Episoden vor – das ist wirklich spannend, da hier ein interessanter Austausch zustande kommt. Die Leute erzählen von ihren Erfahrungen und Geschichten, welche so lebensnah und real sind, dass ich danach oft mit dem Gefühl raus ging “schön zu wissen, dass ich nicht die Einzige bin, der es so geht.”

Neben alledem findest Du in ihren Podcasts auch geführte Meditationen, welche wirklich toll und zeitlich absolut machbar sind. Da ich Lauras Arbeit (sie kommt übrigens aus der PR Branche und ist heute zertifizierter Life Coach) und Einstellung nicht nur sehr schätze, sondern auch absolut spannend und großartig finde, habe ihr ein paar Fragen gestellt und sie zum Interview eingeladen:

happy_holy_confident_thatslifeberlin_7

Beschreibe Dich in 2 Sätzen:

Ich bin ein Fan des Lebens und liebe es,  Menschen für sich selbst und ihre Möglichkeiten zu begeistern.

Wovor hast Du Angst?

Menschen, die ich liebe, zu verlieren.

Was inspiriert Dich?

Als Mensch zu wachsen und die Grenzen im Kopf immer wieder zu durchbrechen. Mich inspiriert das Leben mit all seinen Facetten und die Möglichkeiten, die uns alle umgeben. Mich inspirieren Menschen, die mutig und authentisch ihren eignen Weg gegangen sind.

Wieso bist Du Mindful Empowerment Coach geworden? Wie kam es dazu?

Ich war eine sehr lange Zeit meines Lebens auf der Suche nach mir selbst und oft auch sehr unglücklich. Ich hatte das Gefühl, irgendwie nicht richtig zu sein und auf dem falschen Planeten abgesetzt worden zu sein. Mit 24 habe ich damals mein erstes Coaching für persönliche Weiterentwicklung besucht und das hat alles verändert. Ich habe noch während des Seminars beschlossen: „Ich will Coach werden und so vielen Menschen wie möglich dabei helfen, diesen Mindfuck im Kopf abzustellen und zu erkennen, was alles in ihnen steckt.“ So ist  meine Reise quasi gestartet.

Wohin entwickeln sich die Menschen?  Gibt es positive oder negative „Trends“, die sich abzeichnen?

Ich habe den Eindruck, dass gerade ein starker Bewusstseinswandel in beide Richtungen entsteht. Es gibt die Menschen, die sich immer mehr mit den Themen Spiritualität und Sinnsuche beschäftigen. Aber es gibt gerade leider auch eine starke Tendenz, dass Menschen sich genau in die andere Richtung zu entwickeln und spalten anstatt zu vereinen. Einer meiner Hauptmotivationen für meinen Beruf ist es, so viele Menschen wie möglich für ihre persönliche Weiterentwicklung zu begeistern. Ich bin fest davon überzeugt, wenn die Menschen beginnen sich selbst wertzuschätzen, dass sie dann auch nicht mehr so große Angst gegenüber Veränderungen und gesellschaftlichen Herausforderungen haben (wie z. B. die Flüchtlingskrise) haben.

Wenn Du einen anderen Beruf ausüben müsstest, welcher wäre das?

Dann würde ich wahrscheinlich irgendwo in Afrika auf einer Elefantenfarm arbeiten.

Was würdest Du gerne besser können?

Ich habe ein fürchterliches Gedächtnis. Ich würde mich gerne besser an Dinge erinnern können, die ich mal gelesen oder gelernt habe.

Welche Superkraft hättest Du gern?

Andere Menschen zu heilen.

Was machst Du an einem freien Tag?

Im Idealfall bin ich dann mit meinen Freunden am Meer und surfe den ganzen Tag und lese Bücher am Strand.

Der beste Rat, den Du je bekommen hast?

Glaube an dich selbst.

Was sollte niemand auf morgen verschieben?

Menschen, die man liebt , zu sagen, wie wichtig sie einem sind.

Was sollte niemand von Dir wissen?

Haha guter Versuch!

Welche Frage hätte ich stellen sollen?

Was würdest du dir wünschen, wenn du einen Wunsch frei hättest?

Wie und wo findet man Dich?

Unter www.lauraseiler.com oder im 7am Club Montags bis Freitags von 7:00 -7:30 Uhr live zum Empowerment Webinar. Und wer erstmal nur schnuppern möchte und ein Gefühl für das alles bekommen möchte, kann sich das kostenfreie E-Book “Rise Up & shine” auf ihrer Seite herunterladen.

Ich hoffe Dir hat der Beitrag gefallen. Wie findest Du eigentlich die Rubrik Interviews? Lass es mich gern in den Kommentaren wissen.

happy_holy_confident_thatslifeberlin_4 Foto Credit: Lina Alice Photography

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply