fbpx
Berlin Blog, Berlin Lifestyle, Berlin Streetstyles

Ein schöner Abend in Berlin

Letzten Freitag wurde ich zu einer Vernissage des Designers Christoph Niemann eingeladen. Er ist sehr vielseitig und arbeitet u.a. auch als Illustrator, Grafiker und (Co-)Autor verschiedenster Bücher, sogar für Kinder. Seine bisherigen Erfolge können sich wirklich sehen lassen, einige seiner Arbeiten schafften es sogar auf die Cover der amerikanischen „The NEW Yorker“ und „The New York Time Magazine“.


Am Freitagabend stellte er seine aktuellen Werke im Berliner “amazing crocodile Design Store” aus – ein kleiner süßer Laden am Rosa-Luxemburg-Platz. Die Ausstellung war eine sehr gelungene Kombination aus Kunst, Design und Illustrationen und fügte sich perfekt in das bestehende Store-Konzept ein – schlicht, puristisch und sehr farbenfroh. Am Anfang dachte ich, ich gehe da ganz unbedarft hin, lasse mich inspirieren und lerne etwas Neues kennen. Meine Unbedarftheit sollte mir später noch auf die Füße fallen! In erster Instanz war ich so unglaublich gefesselt von dieser genial designten Wand des Stores …

Ein_schoener_Abend_1

… und der Künstler war ehrlicherweise in diesem Moment eher zweitrangig für mich. Seine ausgestellten Werke waren mir zu abstrakt, zu wenig catchy und lösten einfach nichts bei mir aus.

Im Nachhinein, als ich diesen Beitrag dann schreiben wollte, fand ich heraus, dass ich Christopher und viele seiner Werke bereits kannte und sie auch total klasse fand! Ich ärgerte mich mega, weil ich mich vorher nicht ausreichend informiert habe und die Chance auf ein Interview vergeigt habe!

Zurück zu seinen Arbeiten! Meine ganz persönlichen Favoriten sind seine „Sunday Sketches“, die meist eine Kombination aus Alltagsutensil und Illu sind! Siehe hier:

Ein_schoener_Abend_3 Ein_schoener_Abend_2

Ein_schoener_Abend_4Die Sunday Sketches (Bilder von instagram.com/abstractsunday)

Ein_schoener_Abend_8“Creative Prozess” – Toll!

Falls ihr mehr über Christoph erfahren wollt, hier geht’s zu seiner Webseite. Und schaut euch unbedingt seinen Instagram Account an – der ist definitiv eine kleine Entdeckungsreise wert!!! Let me tell you!

Nachdem die Ausstellung vorüber war, bin ich noch kurz beim Night Market im Arena Glashaus vorbeigefahren. Falls ihr nicht da wart, habt ihr nicht wirklich viel verpasst. Es war dunkel, ein bisschen stickig aber irgendwie super entspannt und ziemlich lässig. Die Stimmung war ausgelassen und es machte Spaß da einfach so durchzuschlendern. Ich habe drei spannende Labels kennengelernt, die ich euch hierzu gerne kurz vorstellen möchte:

Als erstes habe ich mich in das Hongkonger Schmucklabel „The Polska Traveller“ verguckt. Inspiriert aus einer Reise durch Polen begann Yeung Sau Lun handgemachten Schmuck aus Silber, Bronze, Aluminium, Stahl, Metall und Porzellan zu entwerfen. Ich entschied mich für einen Vintage-Armreif aus Messing mit zwei kleinen Coins, wovon einer ein polnischer Zloty ist. Als Ergänzung kaufte ich noch eine Kette mit einer Leder-Quaste, welche ebenfalls mit einem polnischen Zloty Coin verziert wurde. Mehr hierzu gibt es in meinem nächsten Outfit-Beitrag!

„MYRRH jewelry“ ist das zweite Label, dass mir dort aufgefallen ist. Inspiriert durch das Irdische, die Liebe zur Wüste sowie das Reisen, entwickelt die Künstlerin schlichte und rohe geometrische Formen aus Metall und Messing. Vielleicht gefällt es euch ja auch so gut wie mir.

Und das letzte coole Label ist „FONRY“ – temporary tattoos! Was mir hier ins Auge gesprungen ist, sind die abgefahrenen neuen Formen. Semikolons, hübsche filigrane Pfeile, feine Linien, Punkte und Federn gehören zu Janines Portfolio. Es gibt die Tattoos in schwarz/weiß oder auch mehrfarbig. Sie sind hautverträglich, ungiftig und kinderleicht in der Anwendung. Schaut doch mal vorbei!

Previous Post Next Post

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Emma 8. Oktober 2015 at 19:07

    Die Designs gefallen mir sehr!

    Liebe Grüße
    Emma von http://www.thecasualissue.com

  • Leave a Reply