Coffeeguide Berlin
Berlin Blog, Berlin Breakfast, Berlin Food and Drinks, Berlin Lifestyle, Werbung

Berliner Work-and Coffeeguide – Das sind meine Top 5*

Moin, ihr Lieben, na den wievielten Kaffee hattet ihr heute schon? Ich bin bereits bei Nummer zwei angekommen. Ja, was soll ich sagen ich liebe ihn einfach – und genau aus diesem Grund und weil ich immer öfter Anfragen von euch bekomme, wo man gut(en) Kaffee trinken kann, habe ich mich für einen kleinen Coffee Guide durch Berlin entschieden. Mit dabei:

1. T2 Coffee and breakfast
2. St. Oberholz
3. Aprilkind
4. Avocado Club
5. Venue

Arbeiten im Coffee Shop

Für mich haben gute Coffeeshops etwas Beruhigendes. Sie sind erst dann so richtig klasse, wenn der Kaffee gut ist, das Essen bzw. die Snacks lecker sind und ich bei Gelegenheit mein kleines HP Notebook aufklappen und von dort meine To Dos erledigen kann. Ich arbeite unheimlich gern von unterwegs bzw. geht das manchmal auch gar nicht anders.

Und mit meinem kleinen handlichen Elite Dragonfly von HP macht das auch gleich noch viel mehr Spaß. Denn dieses Gerät lässt sich mit seiner 360 Grad Flexibilität im Handumdrehen zu einem Pad umklappen, läuft bis zu 24 Stunden, mit nur einer Akkuladung und wiegt dabei einfach mal weniger als 1 Kg (ja nach Konfig of course). Der Intel® Quad-Core™ Prozessor sorgt dafür, dass ich ohne Probleme meine Grafikprogramme drauf laufen lassen kann, ohne dass etwas ruckelt oder gar nicht erst aufgeht. Ein 2 TB Speicher gewährleistet mir außerdem einen reibungslosen Workflow – was soll ich sagen, ich bin schwer begeistert. In meinem Kalenderbeitrag nenne ich noch ein paar weitere großartige Features, falls ihr mal reinschauen wollt.

1. T2 Breakfast & Coffee

Los geht’s mit dem T2 Breakfast & Coffee. Dieses tolle Café habe ich erst relativ spät entdeckt, mag es aber dafür umso lieber. Es zum einen super zentral gelegen und zum anderen finde ich das Interior richtig klasse. Es ist aktuell auch mein Lieblingsplatz, aber psssst! Man sitzt hier einfach richtig gut und kann in Ruhe arbeiten oder seinen Cappuccino genießen. Außerdem gibt es Burger (oh yes), frische Smoothies und of course wunderschöne Latte Art.

Adresse: Litfaßplatz 3, 10178 Berlin

2. Avocado Club

Dieses großartige Highlight habe ich euch schonmal im Detail vorgestellt. Was soll ich sagen, hier gibt es einen Cappuccino mit Avocado und er ist so herrlich mild – mmmhh herrlich! Umgeben von einem Pflanzendschungel, Vogelgezwitscher und rosafarbenen Wänden lässt es sich ganz wunderbar arbeiten und entspannen, wenn ihr mich fragt!

Holteistraße 13, 10245 Berlin

3. St. Oberholz

Dieses hat inzwischen bereits zwei Filialen in Berlin und ist zu einem echten Coworking Space geworden. Ich sehe dort eigentlich nur Menschen sitzen die arbeiten und Kaffee trinken. Die Plätze sind z. T. so schön verwinkelt, dass man eigentlich immer einen ruhigen Platz findet. Ich persönlich mag das kleinere Café in der Zehdenicker noch ein bisschen lieber, weil es kleiner und ruhiger ist.

Adresse: 1. Rosenthaler Str. 72A, Berlin I 2. Zehdenicker Str. 1, Berlin

4. Aprilkind

Oh, wie ich es liebe im Sommer hier zu sitzen, in Ruhe meine Mails zu checken und ein feines Frühstück zu genießen! Die Fläche draußen ist so schön groß und lädt geradezu zum Verweilen und Entspannen ein! Wenn man seine Ruhe haben will und vielleicht arbeiten muss oder möchte, kann man sich auch super drinnen, in die kleinen individuell gestalteten Ecken zurückziehen. Dass der Kaffee hier auch super hübsch aussieht und natürlich schmeckt, brauch ich glaube ich, nicht zu erwähnen, oder?

Adresse: Simon-Dach-Straße 15, 10245 Berlin

5. Venue

Wow, als ich beim Venue zum ersten Mal gegessen habe, musste ich direkt einige Portionen nachbestellen – die Mini Pancakes, der blaue Latte Macchiato, es war ein Gaumenschmaus, sag ich euch. Man bestellt hier mit einem Ankreuzstystem – super witzig! Alles wird mit ganz viel Liebe zubereitet und angerichtet, es hat richtig Spaß gemacht. Ein typisches kleines Berliner Café mit ganz viel Liebe zum Detail! 

Adresse: Weserstr. 172, 12045 Berlin

*Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit HP entstanden.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply