fbpx
Hochzeitsbuch oder Gästebuch selbermachen, DIY
DIY

DIY Hochzeits-Gästebuch

Wie ja einige von euch wissen, war ich letzte Woche bei der Hochzeit meiner langjährigen und guten Freundin eingeladen und durfte mich das erste Mal als Trauzeugin beweisen. Zu meinen Aufgaben gehörte ja auch, sich kleine Aufmerksamkeiten für das Brautpaar zu überlegen und ich entschied mich u.a. zu einem Hochzeitsgästebuch, weil ich das immer eine tolle Erinnerung finde. Natürlich kann man hier auch wahnsinnig viele schöne und fertige kaufen aber da ich es zeitlich leider verbaselt hatte (liebe Braut bitte kurz vergessen), musste ich kurzerhand improvisieren. Und großartigerweise ist daraus dieses kleine hübsche Tutorial entstanden.

Alles was ihr dazu braucht:

Zunächst ein hübsches Fotobuch, was im besten Fall sehr schlicht sein sollte, denn ihr wollt es ja selbst verzieren. Bei der Wahl des Farbtons ist es natürlich schön, wenn ihr wisst was der Braut gefällt, ansonsten gern eine eher dezente Farbe aussuchen, damit alles andere noch wirken kann.

Dann besorgt euch Sticker oder Bilder, die ihr toll findet und verwenden wollt. Ich war bei Idee, dem Creativmarkt und habe gefühlt den ganzen Laden leer gekauft. Das passiert mir leider ständig wenn ich da rein gehe …

Ihr solltet eine Grundidee haben, wenn ihr losgeht. Vielleicht liefert diese auch die Brautpaar-Geschichte. Gibt es etwas, dass sie besonders mögen, wie ihr Auto oder ihren Roller? Mögen sie Süßigkeiten oder Reisen sie gern. Pickt euch einen Geschichtspunkt raus und versucht diesen dann zu visualisieren. Bei mir wurde der Grundgedanke eine kleine Vesper, weil meine Freundin sehr an ihrem alten kleinen Auto hing (es ein Auto aber leider nicht gab), ich die Grundidee aber sehr mochte, weil ich auch wusste, dass sie das Auto sogar mit auf die Hochzeitsbilder haben wollten.

Für das kleine i-Tüpfelchen entschied ich mich für goldene Buchstaben und noch weitere kleine hübsche Motive, wie die zwei Vögel. Die natürlich sie und ihn symbolisieren sollen …

Los geht’s!

Je nachdem was ihr für einen Untergrund habt, macht sich eine Heißklebepistole immer am besten! Trocknet mega schnell und hält bombenfest.

Bevor ihr alles anklebt, legt euch die Sachen erstmal vor! Damit ihr genau wisst, wo was hin soll, denn was klebt, lässt sich nicht mehr verschieben.

Bei den Buchstaben achtet darauf, dass ihr sparsam und sehr vorsichtig mit dem Kleber umgeht, denn zu viel Kleber bringt unschöne Druckstellen und quillt an den Seiten hervor.
Legt euch ein Linial auf das Buch, damit ihr sicher geht, dass ihr grade legt und klebt.

Ja und dann könnt ihr nach Belieben noch die Innenseiten angehen. Ich habe mich dafür entschieden, weil meine Erfahrung zeigte, dass manche Menschen es toll finden eine nicht ganz leere Seite befüllen zu müssen. Und außerdem wenn unterschiedliche Motive zu sehen sind, kann man sich auch noch was aussuchen, was vielleicht gut zu einem passt. Also habe ich mir kleine Elemente ausgesucht, die ich jeweils noch auf die einzelnen Seiten verteilt habe. Hier habe ich ohne Heißklebepistole gearbeitet, weil sie Seiten ja so prepariert sind, dass normale Klebeecken oder dergleichen hier auch halten sollten.

Wenn jetzt jeder Gast noch einen schönen Beitrag mit nem coolen Polaroid beisteuert, kann es nur ein wunderschönes Erinnerungsstück für das Hochzeitspaar werden. Wir haben hierzu eine lustige Polaroid-Aktion organisiert mit kleinen Spaß-Utensilien wie Brillen, Hüten und Herzchen etc. Damit entstehen auf jeden Fall tolle Bilder. Viel Spaß damit!

DIY

Merken

Previous Post Next Post

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Hashim 4. Juli 2018 at 11:12

    Auf Ihre Seite findet man sehr schöne Sachen. Ich habe auf der Seite https://hochzeit-selber-planen.com/ auch sehr tolle Sachen entdeckt.

    • Reply Sarah 4. Juli 2018 at 12:24

      Vielen Dank! Ich schaue gern mal vorbei

  • Reply english school Shanghai 26. September 2018 at 17:42

    I do not leave many comments, however after reading a bunch of remarks on DIY Hochzeits-Gstebuch – That's Life Berlin.
    I do have some questions for you if it’s allright. Is it just me or does it seem like a few of the
    remarks look like they are written by brain dead visitors?

    😛 And, if you are writing on additional places, I would like to follow you.
    Could you list of every one of your social networking sites like your
    Facebook page, twitter feed, or linkedin profile?

  • Reply Französisch Sprachdienst Düsseldorf 27. September 2018 at 6:20

    Spannender Blogbeitrag! Das Thema ist zurzeit sehr aktuell und wird es evtl. künftig bleiben.

  • Leave a Reply